Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Permalinks: Stopwörter vermeiden

0
Dies ist ein älterer Beitrag, der nicht unbedingt die aktuelle Haltung des Autors darstellt. Insbesondere zu den Themen Datenschutz, Google und Social Media ist der Autor aufgrund mittlerweile gewonnener Erkenntnisse anderer Meinung als früher! Was Web Hosting angeht, empfehle ich Strato, 1&1 und andere große nicht mehr.

Permalinks sind Pfade für Webseiten und werden oft für Blog-Artikel verwenden, insbesondere von WordPress. Ein Permalink sollte kein Stopwort enthalten.permalink slug

Bedeutung von Permalinks

Es kommt selten vor, dass jemand einen Link in der Adresszeile des Browsers eingibt, um eine Webseite aufzurufen. Für diesen Fall allerdings wäre es schön, wenn der Link nicht zu lange wäre. Normalerweise sind Permalinks eher für Suchmaschinen interessant und somit für SEO-Maßnahmen. Übrigens werden diese auch als Slugs bezeichnet. Deutsche Umlaute werden darin übrigens per se nicht unterstützt, sondern durch ae, ue, oe und s ersetzt.

Im Bild oben sieht man Beispiele für Gestaltungsmöglichkeiten bzw. den Aufbau solcher Pfade auf Webseiten. Es empfiehlt sich in WordPress den Namen des Beitrags als Standardwert zu setzen, so wie im Screenshot gezeigt.

Einen Permalink optimieren.

Allerdings sollte man den Standard in den meisten Fällen durch manuelle Anpassungen optimieren. Dazu gehört insbesondere, Stopworte zu vermeiden, siehe auch Wikipedia, dort wird der begriff als Stoppwort bezeichnet. Das sind insbesondere Artikel, Konjunktionen, Bindeworte, Pronomen usw.

Hier ein paar Beispiele von zu vermeidenden Stopworten:

und, in, auf, im, nach, mit, er, ihm, sie, weil, durch, oder, der, die, das, dem…

Im Englischen gilt das natürlich genaus, hier sind die Begriffe qualitativ identisch:

and, in, on, after, with, he, him, she, because, through, or, the, if…

Eine Liste deutscher Stopwörter findet man im Internet, beispielsweise auf dieser deutschen Webseite, die ca. 1000 Einträge enthält.

Suchmaschinen filtern solche Begriffe aus, weil sie aus statistischen Gründen für irrelevant gehalten werden. Da Google & Co. das Verhältnis von relevanten zu irrelevanten Wörtern bildet, kommt ein Ausfiltern einem Nachteil für dieses SEO relevante Kriterium gleich. Daher Stoppworte unbedingt vermeiden.

Das zwingt einen übrigens auch dazu, seinen Permalink so prägnant zu gestalten, dass er sicher auch eine positive Auswirkung auf den dazu gehörigen Beitrag hat. Der Autor wird so in eine Richtung geleitet, die eher auf das Wesentliche fokussiert.

PS: Dies ist ein älterer Beitrag.

Bitte nutzen Sie als Quelle für diesen Artikel oder die Verwendung von Ergebnissen aus diesem Artikel folgende Angabe (leichte Variationen sind erlaubt):
Quelle: Klaus Meffert, Dr. DSGVO Blog, Link: https://dr-dsgvo.de/permalinks-stop-words
Einen Kurzlink oder eine Bestätigung für Ihre Quellenangabe erhalten Sie kurzfristig auf Anfrage.