Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.
Ausprobieren
Online Webseiten-Check
sofort das Ergebnis sehen
Auf meiner Webseite sind externe Links mit dem Symbol gekennzeichnet. Datenschutzhinweise · Wissensartikel

Die 20 teuersten Keywords bei Google Adwords

0
Dies ist ein älterer Beitrag, der nicht unbedingt die aktuelle Haltung des Autors darstellt. Insbesondere zu den Themen Datenschutz, Google und Social Media ist der Autor aufgrund mittlerweile gewonnener Erkenntnisse anderer Meinung als früher! Was Web Hosting angeht, empfehle ich Strato, 1&1 und andere große nicht mehr.

Mit Adwords verdient Google sein Geld und zwar einige Milliarden pro Jahr. Einige der Keywords sind besonders teuer. Eine Statistik zeigt die wichtigsten Kategorien und Suchbegriffe.

Die teuersten Keyword Kategorien

Die Oberbegriffe mit dem größten Anteil an den Top 10000 Keywords sind gemäß der ganz u.g. Quelle folgende (in absteigender Reihenfolge der Frequenz):

  • Versicherung (Insurance)
  • Kredite (Loans)
  • Hypotheken (Mortgage)
  • Anwalt (Attorney)
  • Kredit (Credit)
  • Spenden (Donate)
  • (Hoch-)Schulabschluss (Degree)
  • Hosting
  • Forderungen (Claim)
  • Konferenzgespräch (Conference Call)
  • Handel (Trading)
  • Software
  • Datenrettung (Recovery)
  • Transfer
  • Gas & Eletrizität
  • Kurse (Classes)
  • Rehabilitation (Rehab)
  • (Heil-)Behandlung (Treatment)
  • Nabelschnurblut (Cord Blood)

Für 2015 sah die Sache etwas anders aus, wie die Statistik der 100 teuersten AdWords Begriffe zeigt. Für über 670 Dollar pro Klick kann man den Longtail San Antonio car wreck attorney buchen. Dicht gefolgt kommt mit $626,9 ebenfalls eine Anwaltssuche. Danach zeigt die Liste Hilfesuche bei Verletzungen, später dann Drogenrehabilitation und wieder Rechtsfragen. Die Top 10 gibt es für nicht unter 438 Dollar pro Klick und besteht allesamt aus Long Tail Suchen. Selbst der hundertste Treffer kostet noch 265,6 Dollar und er handelt wieder, wen wundert es, von einer Anwaltssuche, diesmal in Michigan. Von den 100 Top Begriffen sind 78 aus dem Gebiet der Rechtsgesuche und nur ein einziger handelt von Dienstleistungen.

Überrepräsentierte Schlüsselworte

Damit sind im wahrsten Sinne des Wortes Money Keywords extrem überrepräsentiert. Die Leute suchen anscheinend dauernd irgendwelche Versicherungen, Kredite oder Hypotheken. Oder sie haben zu viel Geld und wollen spenden oder ihr Geld von anderen eintreiben. Zumindest war das vor einige Jahren so, denn die Statistik über die häufigsten Schlüsselworte ist nicht ganz aktuell. Anscheinend ist das auch sehr Amerika-lastig, denn Anwälte werden dort wegen der möglicherweise astronomischen Schadenersatzansprüche wohl häufiger in Erwägung gezogen als hierzulande. Und der Markt in den USA ist einfach riesig. Mittlerweile dürfte sich das etwas in den asiatischen Raum verschoben haben.

Ausschläge in der Statistik

Man kann sich in Deutschland nicht so wirklich vorstellen, dass nach dem Keyword Konferenzgespräch dauernd auf Google gesucht wird. Allerdings beleuchtet die Aufstellung ja nur die teuersten Adwords Begriffe, deren Wert sich einerseits durch die Nachfrage bestimmt und andererseits durch den Grad der Konkurrenz.

Und im Versicherungsbereich, dem Top Begriff, gibt es nun einmal eine riesige Konkurrenz und auch einen enormen Bedarf. Quasi jeder besitzt eine Versicherung (mit einigen ganz wenigen, meist eher unfreiwilligen Ausnahmen).

Kurioses auf dem 20. Platz

Am merkwürdigsten ist der Treffer Nummer 20 der teuersten Google Adwords Begriffe. Anscheinend gibt es regelmäßig jemanden, der bei der Geburt Probleme hat und danach im Internet sucht…

Dieser Beitrag wurde inspiriert durch die englische Infografik Top 20 Most Expensive Keywords in Google Adwords Advertising.

Wer jetzt richtig durchstarten und online erfolgreich sein will, dem empfehlen wir das Buch Online-Marketing für Selbständige – Wie Sie im Internet neue Kunden erreichen und Ihren Umsatz steigern für unter 10 Euro (Kindle Edition kostet sogar nur 2,99 Euro).

Wer schreibt hier?
Mein Name ist Klaus Meffert. Ich bin promovierter Informatiker und beschäftige mich seit über 30 Jahren professionell und praxisbezogen mit Informationstechnologie. Im Jahr 2017 bin ich zum Datenschutz gekommen. Mir sind juristische Gegebenheiten nicht fremd. Ich versuche, meine Ergebnisse durch Betrachtung von Technik und Recht zu gewinnen. Das scheint mir jedenfalls absolut notwendig, wenn es um digitalen Datenschutz geht. Über neue Beiträge werden Sie informiert, wenn Sie meinen Newsletter abonnieren. Über Ihre Unterstützung für meine unabhängige Berichterstattung würde ich mich besonders freuen.
Bitte nutzen Sie bei Verwendung meiner Ergebnisse die Quellenangabe oder verlinken Sie gut wahrnehmbar auf diesen Artikel:
Quelle: Klaus Meffert, Dr. DSGVO Blog, Link: https://dr-dsgvo.de/teuerste-keywords
Einen Kurzlink oder eine Bestätigung für Ihre Quellenangabe erhalten Sie kurzfristig auf Anfrage. Ein Teilen oder Verteilen dieses Beitrags ist natürlich ohne weiteres möglich und gewünscht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nächster Beitrag

Erfolgreich Verkaufen im Internet: Tipps für maximalen Online Erfolg