Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.
Ausprobieren
Online Webseiten-Check
Ergebnis in wenigen Sekunden sehen
Auf meiner Webseite sind externe Links mit dem Symbol gekennzeichnet. Datenschutzhinweise · Wissensartikel

VG Wort Meldung: Das ist zu beachten

0
Dies ist ein älterer Beitrag, der nicht unbedingt die aktuelle Haltung des Autors darstellt. Insbesondere zu den Themen Datenschutz, Google und Social Media ist der Autor aufgrund mittlerweile gewonnener Erkenntnisse anderer Meinung als früher! Was Web Hosting angeht, empfehle ich Strato, 1&1 und andere große nicht mehr.

Die Verwertungsgesellschaft Wort schüttet Geld an Autoren aus. Erforderlich ist eine VG Wort Meldung durch den Autor, um in den Genuss einer Ausschüttung zu kommen.

VG Wort Meldung

Wozu eine VG Wort Meldung?

Die VG-Wort verwaltet Tantiemen aus Zweitverwertungsrechten, wie Kopie oder Ausleihe, an Sprachrechten in Deutschland. Interessant ist das ganze also für Personen, die Texte veröffentlichen. Dzau gehören nicht nur Buchautoren, sondern insbesondere auch Blogger, die online tätig sind.

Das Geld, welches die Textschreiber erhalten, kommt aus diversen Quellen, die das Urheberrechtsgesetz (UrhG) regelt. Meldeberechtigte Personen sind Deutsche gemäß dem Grundgesetz, normalerweise liegt ein Wohnsitz in Deutschland vor.

Meldepflicht für Textschreiber

Meldet ein Autor seinen Text nicht, dann erhält er auch keine Ausschüttung aus den Tantiemen! Ich als Buchautor war quasi automatisch bei der VG Wort gemeldet, es liegt allerdings schon länger zurück, so dass ich die Einzelheiten hierzu nicht mehr nennen kann. Jedenfalls ist es für Blog-Artikel und andere Online-Texte wichtig, sich rechtzeitig bei der VGWort zu melden, um mit dem entsprechenden Text registriert zu sein. Nur dann gibt es Geld.

Wie läuft eine Meldung ab?

Zunächst muss man sich kostenfrei bei der VG Wort registrieren. Danach kann man auf der Seite von VG Wort T.O.M. Zählmarken beantragen. T.O.M. steht für Texte in Online Medien. Auf dem TOM-Portal kann man diese Zählmarken unter dem vielsagenden Menüpunkt METIS (Texte im Internet) bekommen. Pro Blog-Artikel braucht man eine solche Marke. Man kann maximal 100 gleichzeitig herunterladen und pro Jahr höchstens 2000 pro Autor.

Aus einer Zählmarke wird letztendlich ein Zählpixel, der jedesmal aufgerufen wird, wenn der Beitrag des entsprechenden Autors angezeigt, also von einem Besucher gelesen wird. Ein Zählpixel wird als unsichtbares Bild in eine HTML Datei eingebunden. Wie die Einbindung konkret funktioniert, ist im Artikel VG Wort TOM Zählmarken  nachzulesen.

Bedingungen für Meldungen

Wenn am Ende eines Jahres (Stichtag: 31.12.) genügend Aufrufe des Beitrags angesammelt wurden, dann ist dieser Text für eine Ausschüttung berechtigt. In letzter Zeit lag die Mindestgrenze bei 1500 Views pro Jahr. Jeder Text, der weniger Aufmerksamkeit erhielt, wurde schlicht ignoriert, es gab also kein Geld für ihn. Die genauen Bedingungen sind hier nachzulesen (Quelle: VG Wort Webseite):

VG Wort Zählpixel

Stichtag für eine Meldung

Es ist für den Autor erforderlich, dass er bis zum 31.01. des Folgejahres seine Meldung macht. Das gilt allerdings nicht für Online Texte. Für die Meldung für 2015 ist bis Mitte des Jahres 2016 Zeit für eine Meldung. Anfang 2016 stand die Ausschüttungsquote noch gar nicht fest!

Dazu muss er wieder im TOM Portal tätig werden und seine Meldung pro Text vornehmen. Zu jeder Zählmarke gehört ein privater Identifikationscode. Dieser ist deshalb vorhanden, weil man ansonsten den VG Wort Code von jeder Webseite einfach klauen könnte (man muss sich dazu nur den Quellcode der Seite ansehen und nach vgwort oder met.vgwort suchen).

Damit das ganze nicht zu einfach wird, muss pro Text eine Meldung vorgenommen werden und zwar manuell. Mir jedenfalls ist keine andere Möglichkeit bekannt als diese.

Weitere Infos, wie man mit VG Wort Texten Geld als Autor verdienen kann, gibt es in einem anderen Beitrag .

PS. Dies ist ein älterer Beitrag.

Wer schreibt hier?
Mein Name ist Klaus Meffert. Ich bin promovierter Informatiker und beschäftige mich seit über 30 Jahren professionell und praxisbezogen mit Informationstechnologie. Im Jahr 2017 bin ich zum Datenschutz gekommen. Mir sind juristische Gegebenheiten nicht fremd. Ich versuche, meine Ergebnisse durch Betrachtung von Technik und Recht zu gewinnen. Das scheint mir jedenfalls absolut notwendig, wenn es um digitalen Datenschutz geht. Ich würde mich freuen, wenn Sie meinen Newsletter abonnieren.
Bitte nutzen Sie bei Verwendung meiner Ergebnisse die Quellenangabe oder verlinken Sie gut wahrnehmbar auf diesen Artikel:
Quelle: Klaus Meffert, Dr. DSGVO Blog, Link: https://dr-dsgvo.de/vg-wort-meldung
Einen Kurzlink oder eine Bestätigung für Ihre Quellenangabe erhalten Sie kurzfristig auf Anfrage. Ein Teilen oder Verteilen dieses Beitrags ist natürlich ohne weiteres möglich und gewünscht.
Nächster Beitrag

Zählpixel VG Wort: So funktionieren sie